Ihr Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Hemp Food sind die Produkte der Zukunft

Der Anbau und die Nutzung von Hanf haben eine sehr lange Tradition. Hanf ist eine uralte Nutzpflanze, die heute in Asien, Nordamerika, aber auch in der EU angebaut wird. Bis ins 20. Jahrhundert gehörte Hanf auch bei uns zu den wertvollsten Kulturpflanzen. Bald wurden jedoch Hemp Food und Hanfprodukte durch synthetische Produkte aus der Medizin, Textilherstellung und ähnliches verdrängt. Die industrielle Verarbeitung von Hanf wurde unrentabel. In den 1930er Jahren geriet Hanf in Zusammenhang mit Drogen wie Marihuana und Haschisch in Verruf.

Dabei wurde Hanf bereits vor 12.000 Jahren in China oder Persien angebaut. So wurden Hanfsamen und Hanffasern hergestellt, die unter anderem für Tuch, Kleidung, Nahrungsmittel, Papier und vieles mehr verarbeitet wurden. Im 13. Jahrhundert kam Hanf dann auch nach Europa. Außerdem wurden schnell die positiven Eigenschaften und Wirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden entdeckt und genutzt. Viele wissen nicht, dass auch Gutenberg 1455 die erste Bibel auf Papier aus Hanf drucken ließ, oder dass Christoph Columbus Segeltuch und Taue aus Hanf herstellen ließ.

Dann kam jedoch die Industrialisierung und die Hanfprodukte wie Hemp Food wurden vom Markt verdrängt, etwa durch die Baumwollindustrie oder auch die Pharmaindustrie. In den 1930er-Jahren kam es in den USA zum Verbot vom Hanfanbau. Heute hat sich das glücklicherweise wieder geändert und Hanf kann als vielseitige Nutzpflanze zu Hemp Food wie Schokolade, Nudeln, Keksen oder Knabberei, aber auch Getränken wie Limonade, Bier oder Kaffee verarbeitet werden.

Hemp Food und die Gesundheit

Hemp Food ist aus ökologischer Sicht ein Produkt der Zukunft. Es handelt sich um einen nachhaltigen Rohstoff, der vielseitig verwendet werden kann. Hanf ist eine robuste, pflegeleichte Pflanze, die zudem viele wertvolle Inhaltsstoffe vorweisen kann. Daher haben seit jeher die Menschen auf die Heilkraft der Hanfpflanze gebaut. Hanfsamen enthalten z.B. die wertvollen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann und somit nur über die Nahrung aufgenommen werden können. Außerdem sind darin viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe wie Eisen, Magnesium, Kalium oder Calcium enthalten.

Damit kann sich unser Hemp Food positiv auf die Gesundheit auswirken und das Immunsystem stärken sowie den Stoffwechsel fördern. Die Antioxidantien schützen vor freien Radikalen und können so dazu beitragen, Erkrankungen vorzubeugen. Dazu gehören Diabetes, Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Das Comeback von Hemp Food

Hanf ist im 21. Jahrhundert angekommen und sollte auf dem Speiseplan für eine ausgewogene, vegane und gesunde Ernährung nicht fehlen. Unser wertvolles Hemp Food wird aus THC-freiem Hanf gewonnen. Der Nutzhanf wird daher immer häufiger auch wieder in der EU angebaut. Hanffasern und Hanfsamen sind nicht nur Grundlage für Hemp Food wie Schokolade, Öl, Nudeln oder Kekse, sondern auch für Textilien, Papier oder Dämm- und Isolierstoffe.

Unser Hemp Food bietet unbeschwerten Genuss

Nachhaltigkeit, Ressourcen sparen und ökologische Landwirtschaft sind aktueller denn je. Hanf ist anspruchslos und kommt ohne Pestizide aus. Daher eigenen sich Produkte wie Hemp Food hervorragend für alle, die ihren Speiseplan abwechslungsreich gestalten möchten. Gesunder Genuss, Wohlbefinden und natürliche Nahrungsmittel wie Hemp Food sind eine nachhaltige Alternative für alle, die genau wissen möchten, was sie essen. Überraschen Sie Ihre Familie und Ihre Gäste mit Hemp Food - sie werden es lieben!